Ätherische Öle werden schon seit langem gegen Infektionen durch Bakterien oder Viren eingesetzt und zeigen im Gegensatz zu Antiseptika oder Antibiotika weniger bis keine Nebenwirkungen. Wissenschaftliche Studien beschreiben auch in der Therapie von Parodontalerkrankungen gute Erfolge in der Reduktion parodontopathogener Bakterien.

Es stehen eine Vielzahl ätherischer Öle zur Auswahl, die jeweils spezifische Eigenschaften aufweisen und leicht erhältlich sind. Hierzu zählen zum Beispiel

Teebaumöl
  • antimikrobiell
  • antikariös
  • reduziert Plaqueneubildung
Rosmarinöl
  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • keimtötend
Pfefferminzöl
  • leicht antibakteriell
  • antimykotisch
  • schmerzlindernd
Orangenöl
  • desinfizierend
  • antiviral
  • antibakteriell

 

Ergebnisbericht des iai PadoTest als Grundlage für eine Aromatherapie

Es konnte gezeigt werden, dass die einzelnen Parodontitisbakterien unterschiedlich empfindlich auf verschiedene Öle reagieren. Gemische ätherischer Öle sind deshalb besonders wirkungsvoll. Dem Ergebnisbericht des PadoTests entnehmen Sie, welche Bakterien in welcher Konzentration (- bis ✶✶✶) nachgewiesen wurden. Das Ergebnis des PadoTests ist damit die Grundlage für die Auswahl eines optimal wirksamen Mundwasser-Konzentrates auf der Basis ätherischer Öle.

 Grafik_Bakterien.jpg

Bei Parodolium gibt es zum Beispiel einen kleinen Rechner zur Unterstützung bei der Produktauswahl: Die entsprechenden Konzentrationen für die jeweiligen Bakterien bei Parodolium-Mundspülungen eingeben und anschließend „Empfehlung berechnen“ klicken. Damit erhalten Sie das für das nachgewiesene Keimspektrum optimale Parodolium-Mundspül-Konzentrat.

Alternativ kann die optimal wirksame Ölmischung auf Basis des PadoTest-Ergebnisses auch in der Apotheke erfolgen. Oder Sie stellen sich selbst etwas zusammen.


Wichtig:

Aggregatibacter actinomycetemcomitans ist ein Gewebe- und zellinvasives Bakterium, das durch die Aromatherapie nicht effektiv reduziert werden kann, sondern ggf. einer adjuvanten Antibiose bedarf. Aus diesem Grund entfällt die Angabe dieses Keimes im Aromaöl-Kalkulator.

 

Zusammenfassend werden Ätherische Öle im Rahmen der PA-Therapie hierzu angewendet

  • zur Unterstützung der häuslichen Mundpflege bei Gingivitis oder Parodontitis bzw. zur Prophylaxe von Parodontalerkrankungen
  • als Alternative zu Antiseptika zur Unterstützung der AIT
  • als Alternative oder Unterstützung einer Antibiotikatherapie in der AIT
  • zur Reinfektionsprophylaxe in der UPT

 

Weiterführende Informationen

Eine ausführliche Fallpräsentation Mit ätherischen Ölen gegen die Dysbiose der Mundflora von Janine Klee (2020) als PDF.

Unser PDF-Ratgeber Ätherische Öle in der PA-Therapie - Informationen für Fachkräfte und Interessierte.

Einen Informationsflyer finden Sie hier zum Download.

 

 

 

 

 

 

 

Service

Gut informiert und persönlich beraten – rufen Sie uns an:

Tel.: 0041 32 685 54 62

Kostenlose Hotline: 00800 32 32 62 62

Kostenfreier Versand

Nutzen Sie unseren kostenfreien Rückversand innerhalb Europas mit der iai Testkitbox.

100% Qualität

Die Experten der IAI AG arbeiten nach Kriterien höchster Sicherheit im modernen Hochleistungslabor.

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier:

Datenschutzerklärung